Diktator ZDF - Sendung - André - ZDFneo - Wer hat die Macht - Der Diktator - Your Life Change - Personal Training

.

Diktator – ZDF – das Social Factual Experiment

Manche von euch haben es ja schon mitbekommen – die Sendung „Diktator“ – eine vierteilige Social Factual Doku bei ZDFneo – bei der ich mitgewirkt habe, wird bald ausgestrahlt. Da wir vom Sender verpflichtet waren absolutes Stillschweigen zu bewahren, konnte ich euch bisher noch gar nichts darüber erzählen. Jetzt geht es plötzlich schlag auf schlag und ich weiß noch gar nicht, ob ich das gut oder schlecht finden soll. Ich möchte euch heute meine Erfahrungen und Gedanken schildern, ohne zu viel zu spoilern.

Könnt ihr euch vorstellen, aus eurem Alltag und normalen Umfeld von jetzt auf gleich mit 7 völlig fremden Menschen, in einer fiktiven Diktatur zu leben? Eingesperrt und völlig von der Außenwelt isoliert? Euch Maßregeln und drangsalieren zu lassen? Eine Uniform zu tragen und euch komplett unterzuordnen?
Das vierteilige Social Factual „Diktator“ ist kein Schnellkurs in Sachen Diktatur. Vielmehr gibt es einen Einblick, wie sich eine Gruppe von acht jungen Menschen über einen begrenzten Zeitraum hinweg mit den doktrinären Anordnungen eines fiktiven Diktators arrangieren muss. Die Teilnehmer sind vier Männer und vier Frauen im Alter von 19 bis 31 Jahren, die sich freiwillig entschieden haben, an einem Sozialexperiment teilzunehmen. Manche von ihnen sind sehr expressiv, andere eher zurückhaltend. Sie sind so unterschiedlich und facettenreich wie unsere Bevölkerung. Sie werden Bürger und Bürgerinnen einer fiktiven Diktatur. Eine Woche lang leben sie nach strengen Regeln. Ohne Handy, Radio, Fernsehen oder Kontakt zur Außenwelt. Ohne die Privilegien einer Demokratie. (Text: ZDF)

Auf dem Zimmer (liebevoll Zelle getauft) In den Sperrstunden mussten wir häufig stundenlang alleine auf den Zimmern verbringen. Kein Blick nach draußen, kein Buch, kein Handy, kein Tv...nichts
Zeit zum Nachdenken – auf dem Zimmer (liebevoll Zelle getauft) Die „Sperrstunden“ mussten wir teilweise stundenlang alleine verbringen. Kein Blick nach draußen, kein Buch, kein Handy, kein Tv…nichts

Quelle: Diktator © ZDF/Stefan Menne

Der Dikator und der Personal Coach

In meinem Job als Personal Trainer und Coach habe ich mit vielen verschiedenen Charakteren und Situationen zu tun. Jeden Tag stellt man sich neuen Herausforderungen. Meine Motivation an diesem eher ungewöhnlichen Tv-Format mitzuwirken, resultiert wohl hauptsächlich aus meiner Neugier und Überzeugung, aus allem etwas lernen zu können.
Als Selbstständiger ist es umso schwieriger sich von jetzt auf gleich einem fiktiven Diktator unterzuordnen und teilweise völlig sinnfreie Aufgaben und Dinge auszuführen. Zusätzlich dazu kam die völlige Isolation zur Außenwelt, die Abgabe aller persönlichen Dinge und das tragen einer Uniform.

Grenzgebiet - Bunkerähnlich, düster und grimmige Wachleute. Hier mussten wir alle persönlichen Dinge abgeben und eine Uniform anziehen.
Grenzgebiet – Bunkerähnlich, düster und grimmige Wachleute. Hier mussten wir alle persönlichen Dinge abgeben und eine Uniform anziehen. Quelle: Diktator © ZDF/Stefan Menne

Meine Erfahrungen in „Diktator“

Natürlich kommt das alles einer echten Diktatur nicht mal ansatzweise nah, jedoch hat es mich persönlich extrem zum Nachdenken angeregt. Es gibt auf der Welt so viele Menschen, die in einer ungerechten Gesellschaft leben müssen, Kinder die damit aufwachsen und nichts anderes kennen. Das sollte uns allen zu denken geben.

Mir hat dieses Experiment enorm viel gebracht, was meine Lebenseinstellung und Ansicht angeht. Zusätzlich habe ich gelernt, wie wichtig das Zwischenmenschliche ist und wie oft dieses leider auf der Strecke bleibt. Generation Smartphone lässt grüßen! Sich komplett auf fremde Menschen einzulassen und innerhalb kürzester Zeit eine Einheit zu bilden, gegen den gemeinsamen „Feind“ zu stehen. Eine tolle Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Ich kann meine Erfahrung nur weitergeben, legt mal öfter das Handy beiseite und hört eurem Gegenüber zu. Auch wenn ihr euch vielleicht noch gar nicht oder nicht so lange kennt.

Man lernt Menschen, Dinge und Freiheit anders wahrzunehmen und zu schätzen. Ich bin noch offener fremden Menschen gegenüber geworden und freue mich diese tolle Erfahrung gemacht zu haben.

Diktator ZDF - Sendung - André - ZDFneo - Wer hat die Macht - Der Diktator - Your Life Change - Personal Training
Quelle: Diktator © ZDF/Stefan Menne

Diktator – Die Sendezeiten

Die Sendung Diktator wird an folgenden Tagen und Uhrzeiten auf ZDFneo und im ZDF ausgestrahlt:

23. April (ZDFneo)

1.Folge 21:45 Uhr
2. Folge 22:30 Uhr

30. April (ZDFneo)

3.Folge 21:45 Uhr
4.Folge 22:30 Uhr

01. Mai (ZDF)

ab 23.50 Uhr

02. Mai (ZDF)

ab 0:20 Uhr

Die Bürger von Diktator

ZDF beschreibt die einzelnen Teilnehmer:

Vier Männer

André (28) lebt im Rheinland und hat nach dem Abitur eine Ausbildung als Chemikant gemacht. In diesem Beruf fühlte er sich allerdings nicht wohl und stellte deshalb sein Leben komplett um. Er nahm 30 Kilo ab, und sein Interesse für gesunde Ernährung und Bewegung eröffnete ihm ein neues Berufsfeld. Seit vier Jahren arbeitet er als Personal Coach und Motivationstrainer.

„Die Motivation zur Teilnahme ist, dass ich mich immer weiterentwickeln möchte. Ich brauche immer Veränderung, Abwechslung. Ich muss was erleben und bin unglaublich neugierig.“

Cihan (31) ist in Westfalen geboren und aufgewachsen. Er hat eine kaufmännische Ausbildung absolviert und leitet seit einigen Jahren ein Geschäft für Telekommunikation. Mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Töchtern lebt er im Ruhrgebiet.

„Was mich motiviert, ist definitiv das Anliegen, neue Menschen kennenzulernen. Menschen, von denen ich noch nie etwas gehört habe, die ich noch nie persönlich gesehen habe. Das ist mega.“

Matthias (19) hat gerade ein Studium in seiner sächsischen Heimatstadt begonnen. Er hat Spaß an Mode und Stil und ist nicht nur deshalb seit mehr als zwei Jahren einer der wenigen männlichen Modeblogger. Das würde er auch gerne zu seinem Beruf machen.

„Mich motiviert die Lust auf ein Abenteuer. Ich bin zuversichtlich, dass ein interessanter Content entsteht und interessante Gedanken und Erfahrungen für meine Zukunft.“

Mirco (28) kommt aus Norddeutschland und hat bereits zwölf Jahre als Gastronom gearbeitet. Jetzt freut er sich darüber, dass er als Mietkoch immer sein eigener Chef bleibt. Er war Soldat bei der Bundeswehr und hat in dieser Zeit prägende Erfahrungen gemacht.

„Ich bin neugierig. Es ist komplett unbekanntes Terrain für mich.“

Vier Frauen

Julia (22) kommt aus Bayern und studiert im 5. Semester Multimedia und Kommunikation. In ihrer Freizeit trifft sie sich gerne mit Freunden und widmet sich mit Feuereifer Social Media. Sie bloggt über Fashion, Beauty und Reisen.

„Ich glaube nicht, dass ich eine typische Rebellin wäre, die sich gegen alles auflehnt und versucht, die Regeln zu brechen. Aber ich würde für mich einen Weg finden, der nicht ins Illegale abdriftet und mir trotzdem etwas Freiheit gewährt.“

Nana (27)

Nana wohnt in Berlin und ist in Essen aufgewachsen. Sie organisiert gerne und hat mit ihrer Freundin in New York eine Agentur für Marketing und Künstlervermittlung gegründet. Außerdem engagiert sie sich gerne für andere und ist praktizierende Christin. Nana hat Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre und evangelischen Theologie an der Humboldt-Universität abgebrochen, um sich auf ihre Selbstständigkeit zu fokussieren.“

„Der Gedanke, mich in einer undemokratischen Situation wiederzufinden, klingt wie eine Challenge. Und Challenges sind immer gut. Ich bin dafür gemacht, gebaut, ich halt‘ viel aus, und ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass mich das so aus der Rolle werfen wird.“

Naomi (23) war vor zwei Jahren jüngste Konditormeisterin Nordrhein-Westfalens. Sie hat nach der Realschule eine Ausbildung im elterlichen Betrieb und danach zügig ihren Meister gemacht. Sie sieht sich selbst als überzeugten Familienmenschen. Ihre große Schwäche sind ihre Pferde.

„Ich möchte bei dem Sozial-Experiment mitmachen, um mich näher kennenzulernen und um zu sehen, wie ich auf so manche Situation reagiere, die ich im Alltag nicht erlebe. Situationen, aus denen ich auch lerne und dann vielleicht weiter an mir arbeite, wenn ich mich falsch verhalte.“

Susanne (26) ist ein Mathe-Ass, hat einen Bachelor in Mathematik und gibt Tutorials in diesem Fach auf YouTube. Sie hat sich zur Mediengestalterin ausbilden lassen und arbeitet in der Marketing-Abteilung eines Bundesliga-Vereins. In ihrer Freizeit macht sie mit ihrem Freund zusammen Musik und tritt als Sängerin auf.

„Ich habe keine Ahnung, was mich erwartet. An der Uni habe ich auch an psychologischen Experimenten teilgenommen. Da war ich immer die Erste, die „hier“ schreit. Ich finde das spannend, wie sich eine Dynamik in eine gewisse Richtung entwickeln kann, die man nicht vorhersieht.“

Mein Fazit – Diktator – ZDF

Natürlich sieht man viele Situationen mit etwas zeitlichem Abstand und durch eine andere Perspektive vielleicht anders; ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die fertige Sendung und freue mich über euer Feedback egal auf welchem Wege!

.

Write a comment:

*

Your email address will not be published.

   
     © 2014 Your Life Change by André Hermens